ÖkO-TUNING

ökO-TUNING: Herabsenken des Kraftstoffverbrauchs

Die wahre Geschichte!

Viele Menschen behaupten, dass nach der Modifizierung der Motorensteuereinheit (ECU) ihr Fahrzeug weniger Kraftstoff benötigt als vor dem Tunen. Tatsächlich lassen sie sich an der Nase herumführen, weil sie täglich eine Erhöhung der Kilometerleistung auf dem Armaturenbrett sehen, welche einfach nicht mehr zutrifft. Die Kilometerleistungsberechnung wurde durch die Modifizierung der Auslegung durch den Tuner verändert. Die einzige andere Art und Weise, einmal vom Öko-Tuning abgesehen, eine Verbesserung der Kraftstoffeffizienz nach dem Leistungstuning zu erleben, liegt in der Anpassung Ihres Fahrstils in einer Art, bei der die zusätzliche Kraft und das extra Drehmoment genutzt werden, um bequem im unteren Drehzahlbereich zu bleiben und früher zu schalten. Alles andere als dies ….

Mehr Leistung = mehr Sprit

Natürlich lässt eine große Erhöhung eingespritzter Mikrogramm an Kraftstoff einen Motor nicht kraftstoffeffizienter laufen. Leistung muss von irgendwoher kommen. Ich weiß, dass viele Kunden eine maximale Kraft bei größtmöglicher Kilometerleistung erzielen möchten, leider ist dies nicht möglich. Allerdings ist es möglich, die meisten turbogeladenen Dieselmotoren kraftstoffeffizienter laufen zu lassen, jedoch erzielt der Motor in den meisten Fällen nicht viel mehr an Drehmoment, sogar mit der wirkungsvollsten Kalibrierung ist es damit Essig.

Drehzahlbegrenzung

Die herkömmlichste Vorgehensweise, um den Kraftstoffverbrauch zu reduzieren besteht in der Verringerung, der durch den Fahrer verursachten oder benötigten Drehzahl, um eine bestimmte Strecke hinter sich zu lassen. Die Möglichkeiten die Anzahl an Drehzahlen, welche durch den Fahrer verursacht werden, zu verringern hängt nicht nur vom Motorentyp ab, sondern auch von der Größe des Fahrzeugs, in welchem dieser verwendet wird. Die Vorgehensweise bei einem kleinen Motor in einem kleinen Auto ist anders als bei demselben Motor in einem größeren Fahrzeug.

Emissionen

Die einfachste Art einen Dieselmotor effizienter laufen zu lassen besteht in der Änderung des Einspritzbeginns und durch Abgasbegrenzung. Die Kehrseite besteht in der Erhöhung der Schadstoffe, wie etwa Giftstoffe und Partikel.

Magere Verbrennungsmischung

Eine kompliziertere Art und Weise einen Motor effizienter zu gestalten besteht in der Änderung des Luft-Kraftstoff-Verhältnisses durch Auswechseln des Turboladers, der Lambdasonde und der Common-Rail-Auslegung. Dies kann nur auf einem Prüfstand entwickelt werden, welcher speziell mit einem System ausgestattet ist, um Messungen des Kraftstoffverbrauchs beim Fahren auszuführen. Nach dem Testen für einige Monate haben wir die Informationen zusammengefasst, um einen Motor, bei etwa denselben Abgaswerten, kraftstoffeffizienter laufen zu lassen, ohne den Motor zu schädigen.